Anzeige

Glanzlichter setzen

 

lk Regional. Der Material-Mix aus Holz und Metall sorgt im und ums Haus aktuell für optische Highlights. Auch einzelne Glanzlichter in Silber und Gold zu setzen, ist angesagt. Solche Hingucker-Effekte lassen sich auch ohne farbige Metalle erzielen. Es gibt deckende, dekorative Endanstriche mit lichtechten Gold- und Silberglanz-Pigmenten.

Mit ökologischen Standölfarben lassen sich Holz- und Metalloberflächen im Innen- und Außenbereich streichen: Fenster, Türen, Holzfassaden, Fachwerk, Spielgeräte, Zäune und Carports. Das Ergebnis ist ein silbriger Aluminium- oder ein mittlerer Goldfarbton. Man kann die Farben aber auch mischen und so verschiedene metallisch schimmernde Nuancen erzielen.

Im Außenbereich ist ein dreifacher Anstrich zu empfehlen. Zunächst mit Grundieröl und dann zwei Anstriche mit Standölfarbe Gold oder Silber. Dazu sind 14 untereinander mischbare fertige Standardfarbtöne erhältlich. Farben auf Leinölbasis bieten zudem einen besonderen Schutz der Hölzer: Der Anstrich besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Bestandteilen, dringt tief ins Holz ein und füllt die Poren aus. Regenwasser verdunstet auf der Oberfläche problemlos, die Wärme der Sonne lässt den Anstrichfilm nicht rissig werden.

Nadelhölzer entwickeln im Lauf der Zeit eine silbrig schimmernde Patina. Wer auf diesen Effekt nicht lange warten möchte, kann im Außenbereich eine Versilberungslasur verwenden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.