Anzeige

Werkschau von Brita Kärner

lk Neu Tramm. „Was ist – was war?“ – so lautet der Titel der Werkausstellung, die die Maddauer Künstlerin Brita Kärner vom 4. September bis zum 11. Oktober in Neu Tramms Raum2 zeigt. Kärner lebt seit 35 Jahren im Wendland. Von Beginn an war sie in „widerständige“ künstlerische Aktivitäten wie „Hart an der Grenze”, „Da müssen wir durch” und zahlreiche „Kunst in der Landschaft”-Installationen während der WUNDERPUNKTE und der Kulturellen Landpartie eingebunden. Neben solchen Aktivitäten hat sie die unterschiedlichsten Performances kreiert und selbst durchgeführt. Als Musikerin ist sie solistisch und in verschiedenen Formationen aufgetreten. Zu all diesen Bereichen gibt es eine anschauliche Dokumentation. Die Öffnungszeiten der Schau sind sonnabends und sonntags jeweils von 14.30 bis 18.30 Uhr.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.