Anzeige

Aus Übung wurde Ernst

Jawort über den Dömitzer Dächern

rs Dömitz. Ballons in den Farben Rot und Weiß stiegen am Sonnabend vom Dömitzer Slüterplatz in den Himmel – zwei Menschen hatten sich soeben das Jawort gegeben. Dutzende Menschen bildeten dazu aus ihren Körpern ein riesiges Herz vor der Johanneskirche. Klingt nicht sonderlich spektakulär?

War es aber, da sowohl der Antragsteller Michael Neumann als auch die Adressatin Kathleen Nalke aktive Mitglieder der Dömitzer Feuerwehr sind. Und diesen Umstand nutzte Neumann, überdies stellvertretender Wehrführer, für einen Plan, dessen Umsetzung allen Beteiligten sicher unvergesslich bleibt. Dazu weihte der 35-Jährige alle Feuerwehrleute und auch die Familienangehörigen und Freunde ein. Nur die angehende Braut ahnte nichts: Auf dem Dienstplan der Dömitzer Blauröcke stand die jährliche Einsatzübung an – Szenario: „Verpuffung im Dömitzer Kirchturm – Eine Person vermisst“. Gewohnt professionell rückten die Dömitzer Kameraden unter der Führung von Wehrleiter Enrico Frenz an und arbeiteten die gestellte Aufgabe ab. Die Lage wurde erkundet, eine Wasserversorgung aufgebaut und der Angriffstrupp – darunter auch die 29-Jährige, die aus Perleberg stammt, aber seit Jahren in Dömitz wohnt – unter Atemschutz zur Menschenrettung in den rund 50 Meter hohen, verqualmten Turm geschickt – eine fordernde Aufgabe. Plötzlich änderte sich die Lage schlagartig, denn einige Meter unter der Spitze der neugotischen, aus Backsteinen erbauten Hallenkirche, wo sich ein Aussichtsabsatz befindet, fand sich zwar erwähnte „vermisste Person“, jedoch war dies der aufgeregt wartende Neumann, der vorab die Nebelkanone bedient hatte, um den Übungsverlauf realistischer zu gestalten.

So richtig „ernst“ wurde die Lage aber nun für Neumann, der der sichtlich überraschten Braut in spe auf Knien mit dem Ring in der Hand seinen lang ersehnten Antrag machte. Diese überlegte nicht lange und sagte: „Ja!“ Ob die Hochzeit ebenso spektakulär wird wie der Antrag, wird sich zeigen – diese sei aber erst für 2021 geplant, „auch aus Corona-Gründen“, berichtete Michael Neumann, der seit Jahren mit Kathleen Nalke ein Paar bildet. Gemeinsam haben die beiden bereits zwei Kinder.

Ronald Seide

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.