Anzeige

„Die Kurve kriegen“

Sonntag ist Shoppingtag in Lüchow – allerdings ohne Stände

bm Lüchow. Für viele Menschen ist Shopping der größte Ausdruck von Normalität. Der verkaufsoffene Sonntag ist seit jeher ein fester und konstanter Termin im Veranstaltungskalender der Interessengemeinschaft für Handel und Gewerbe Lüchow (IHG). In diesem Jahr ist vieles anders. Aber die IHG möchte dem Lüchower Einzelhandel und den Kunden „wieder ein Stück dieser Normalität zurückgeben“, wie IHG- Vorsitzende Dorothee Herbst betont. „Daher haben wir uns dazu entschlossen, in diesem Jahr wieder den verkaufsoffenen Sonntag zu veranstalten.“

Fast wie gewohnt öffnen am Sonntag, dem 11. Oktober, etwa 20 Geschäfte in Lüchows Innenstadt ihre Türen, um den Besuchern ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten, mit vielen Rabattaktionen und weiteren Überraschungen. Von 12 bis 17 Uhr gibt es die Möglichkeit, durch die Innenstadt zu bummeln und das eine oder andere Schnäppchen zu ergattern. „Leider ist es nur fast wie gewohnt, denn Stände wird es in diesem Jahr nicht geben“, informiert der stellvertretende Vorsitzende Thorsten Hensel über den verkaufsoffenen Sonntag. Straßensperren werde es daher auch nicht geben, „dann würde es wahrscheinlich auch zu unbelebt wirken“.

„Wir haben diese Traditionsveranstaltung ganz bewusst etwas vorgezogen, weil es am Anfang der Herbstferien ist und wir damit eventuell auch den Urlaubern ein besonderes Bonbon zu bieten haben“, so begründet Herbst die Entscheidung. Für Hensel ist dieser Tag ein wichtiges Signal: „Es gibt auch Leute, die aufgrund der derzeitigen Situation nicht einkaufen gehen. An diesem Tag nutzt der eine oder andere vielleicht doch die Möglichkeit für einen entspannten Bummel, besonders auch in den kleineren Geschäften. Die Verteilung der Käufer auf größere Zeiträume führt dann vielleicht auch zu geringeren Kundenhöchstzahlen. Für die kleinen, inhabergeführten Geschäfte hat dieser Tag daher eine besondere Bedeutung. Außerdem müssen wir die Kurve kriegen.“ Die Situation sei momentan schon schwierig.

Laternen in den Schaufenstern gibt es in diesem Jahr auch, wie IHG-Vorstandsmitglied und Mitarbeiter der Firma Huth und Fricke Markus Freyher mitteilt.

„Ich denke auch, dass der Ferienbeginn ein guter Zeitpunkt ist. Wir werden uns alle an die Hygieneregeln halten und ich denke, dann wird es trotzdem ein zusätzliches Einkaufserlebnis für unsere Kunden.“ Angst brauche niemand zu haben, denn jeder muss sich an die Vorschriften halten, und „für viele Kunden, die unter der Woche nicht einkaufen gehen, soll es ein entspannter Tag werden“.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.