Anzeige

Werkschau in der Kulturtenne

lk Damnatz. Ihre Kompositionen zeigen ein spannungsreiches Zusammenspiel von Farbe, Form, Fläche und Linie. Juliane Kaiser-Jürgens ist stets auf der Suche nach Stimmungen und Verborgenem wie Abrisswänden, Verfallenem, Verrostetem sowie nach Eindrücken aus der Natur. Sie hält das Gesehene zunächst mit der Kamera fest, oder sie speichert die Impressionen im Kopf oder Skizzenbuch. Die Umsetzung erfolgt auf Leinwand, Papier oder Holzkörpern. Neben Pastell-, Aquarell- und Acrylfarben arbeitet die Malerin mit Kasein, Pigmenten und Sand. Am 1. November um 15 Uhr eröffnet sie in der Damnatzer Kulturtenne ihre Werkschau „Auf Spurensuche“. Bei der Vernissage hält Ulrike Anna Schwartz die Laudatio, Andrea Baldemair unterhält musikalisch. Zu erleben ist „Auf Spurensuche“ von Donnerstag bis Sonntag von 18 bis 20 Uhr sowie nach Anmeldung unter 05865/ 980298 (AB) bis zum 3. Januar 2021.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.