Anzeige

Die Welt der Ventilatoren

Wohltuende Kühle an heißen Sommertagen

lps/AM Lüchow. Sobald die Sommerhitze Einzug in Heim und Arbeitsplatz hält, denken die Menschen über die Installation einer Klimaanlage nach. Ist das Budget kleiner, wird gerne in Ventilatoren investiert. Der klassische Ventilator besticht durch die sich bewegenden Rotorblätter. Der kühle Luftstrom schafft Abhilfe gegen die empfundene Hitze. Stellt man den quirligen Helfer ans Fenster, kann er sogar für einen Luftaustausch in stickigen Räumen sorgen. Da herkömmliche Ventilatoren keinen eingebauten Kühlmechanismus vorzuweisen haben, ist allein der erzeugte Luftstrom für die windige Abkühlung verantwortlich. Mobile Klimaanlagen oder Luftkühler weisen hingegen eingebaute Wassertanks oder Kühlakkus auf, welche die Raumtemperatur senken.

Die Vorteile von Ventilatoren liegen jedoch klar auf der Hand: Sie sind platzsparend, die Inbetriebnahme erfolgt auf Knopfdruck, sie sind preislich attraktiv und mobil einsetzbar. Mobile Klimaanlagen, auch Monoblock genannt, können etwas mehr. Sie saugen die warme Luft an und kühlen diese im Inneren des Gerätes. Der eingebaute Kompressor leitet die warme Luft durch den Kühlmittelkreislauf. Die kühle Luft strömt in den Raum und die warme Abluft wird durch den Abluftschlauch nach draußen geleitet. Aufwendige Bauarbeiten sind bei mobilen Klimageräten nicht notwendig, jedoch müssen sie, bedingt durch den Abluftschlauch, an Tür oder Fenster positioniert werden. Auch diese Klimaanlagen bieten viele Vorteile: Ihr Platzbedarf ist gering, die Installation an Tür oder Fenster ist einfach, die Kosten sind überschaubar und sie weisen eine effektive Senkung der Raumtemperatur auf. Ventilatoren und mobile Klimageräte sind eine praktische und kostengünstigere Variante gegenüber fest installierten Klimaanlagen, die schnell mit mindestens 7 000 Euro zu Buche schlagen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.