Anzeige

Andacht im Advent:Zeichen der Hoffnung

bm Rebenstorf. Etwas Trost, Kraft und vorweihnachtliche Stimmung waren am Sonnabend vor dem dritten Advent in der Michaeliskirche zu Rebenstorf zu spüren. Pastor Thorsten Oppermann hielt eine Andacht mit Adventsmusik. „Der Chor darf leider nicht singen, dafür haben wir einige unserer Solisten, die uns mit Musik erfreuen werden“, informierte Oppermann. So erklangen Lieder, die „den Übergang von der Advents- zur Weihnachtszeit schaffen“, meinte der Pastor. Zu hören war unter anderem Musik aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, welches die Zuhörer in eine besinnliche Stimmung brachte. „Es ist so anders, aber dennoch ein Stück Advent. Die vergangenen Monate sind für uns alle zu einer Belastungsprobe geworden. Die Zeit zieht sich, die Maßnahmen schlagen auf die Stimmung. Da braucht es Zeichen der Hoffnung. Zeichen, die Mut machen. Die Adventszeit ist eine Vorbereitungszeit, und wir brauchen Lichter, die trotzdem leuchten.“ Das Licht der Hoffnung vertreibe aber nicht alle Dunkelheit. Aber es mache sie ein wenig heller und gebe Trost und Kraft und mache Mut zum Leben, wie der Pastor ergänzt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.