Anzeige

Mehr Zufriedenheit – mehr Qualität

27 Jahre Metallbau-Kompetenz – Pahlaß & Preuß wächst weiter

rs Eldena. „Auch schwierige Aluminiumkonstruktionen sind kein Hindernis, sondern ein Ansporn – wir lieben Herausforderungen.“ Das ist das Credo des Mitarbeiterteams des erfolgreichen und in ganz Norddeutschland tätigen Glas-Metallbau-Spezialisten Pahlaß & Preuß in Eldena. „Glas und Aluminium sind unverzichtbare Elemente moderner Architektur“, informieren die Geschäftsführer Madelaine Elvers und Holger Behrendt. Eindrucksvolle Referenzobjekte von Pahlaß & Preuß Metallbau – etwa die Arena und die Sparkasse in Dannenberg, die Dömitzer Hafen-Gastronomie sowie der Anbau des Lüchower Verlags Köhring – unterstreichen diese Aussagen. Das Markenzeichen von Pahlaß & Preuß an öffentlichen, gewerblichen und privaten Gebäuden sind unverwechselbare, hochwertige Optiken, maßgefertigte individuelle Lösungen, die die in Eldena geplanten und gefertigten Elemente zum Hingucker machen. So wird Handwerk zur Kunst. Seit Kurzem ist ein weiteres Schaustück fertiggestellt worden: die Erweiterung des Firmengebäudes an der Ludwigsluster Straße 24 am Ortsausgang von Eldena.

Harmonisch fügen sich die neue sieben Meter hohe und 450 Quadratmeter große Fertigungshalle sowie der davor befindliche zweistöckige Bürobau mit Sozialtrakt (rund 125 Quadratmeter Grundfläche) in das insgesamt in Blau und Aluminiumsilber gehaltene Ensemble ein. Der Umbau dauerte rund anderthalb Jahre, es waren überwiegend regionale Betriebe tätig. „Um ein stimmiges Gesamtkonstrukt zu erhalten, haben wir unter anderem die Linien des Bestandsobjekts übernommen, die Fenster in Form und Größe angepasst“, erläutert der Diplom-Ingenieur Holger Behrendt, der kurz nach der Firmengründung im Jahr 1993 durch die Namensgeber Herbert Pahlaß und Harald Preuß in das Unternehmen eintrat und vor drei Jahren gemeinsam mit der Betriebswirtin Madelaine Elvers, Tochter des Firmengründers Herbert Pahlaß, die Führung des Unternehmens übernahm.

Um ein gutes Drittel an überbauter Fläche wuchs Pahlaß & Preuß mit der Erweiterung. Damit verfolgen Madelaine Elvers und Holger Behrendt zum einen das Ziel der steten Modernisierung und des Wachstums – um innovativ zu bleiben und Standards zu setzen. Zum anderen versteht das Führungsduo die Investition als eine in die Qualität und Zufriedenheit ihrer rund 45-köpfigen Belegschaft.

Trotz kontinuierlich wachsender Auftragslage hätte das bisherige Platzangebot gereicht. „Aber durch den Bau der Halle haben die Mitarbeiter deutlich mehr Platz in der Fertigung und sind separiert von den geräuschintensiven Maschinen“, erklärt Madelaine Elvers. Überdies habe man die Logistik im Betrieb optimieren können. „Auch der Sozialtrakt ist jetzt auf dem neuesten Stand“, führt Behrendt weiter aus. „In den modern und ergonomisch ausgestatteten sowie klimatisierten Büros sind durch die Erweiterung maximal zwei anstatt der bisher drei Mitarbeiter tätig.“

Und der Schüco-Partner Pahlaß & Preuß, der noch Auszubildende sucht, investiert weiter: Im kommenden Jahr werde man ein neues CNC-Bearbeitungszentrum einrichten. In der näheren Zukunft sei auch die Installation einer Fotovoltaikanlage vorgesehen.

Übrigens: Die Produktpalette von Pahlaß & Preuß umfasst Fenster, Türen, Vordächer, Wintergärten, Fassaden sowie Rauch- und Brandschutzelemente (in G30, F30, F90 und T30 sowie T90). Neben dem Firmensitz in Eldena betreibt Pahlaß & Preuß seit 2001 auch eine Niederlassung in Hamburg. Weitere Infos gibt es unter www.pahlass-preuss.de oder unter (03 87 55) 30 40.

Ronald Seide

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.