Anzeige

Neue Pläne im Amt Neuhaus

Umzug des Archezentrums ist geplant

bbm/bm Amt Neuhaus. Ein großer Bauzaun umzäunt das Gelände der ehemaligen LPG Tierproduktion Gülzer Hof zwischen Neuhaus und Sumte. Bürgermeister Andreas Gehrke und dessen Stellvertreter Christian Fabel berichten jüngst von einer typischen Nachwende-Erscheinung: westdeutsche Käufe und

Wiederverkäufe bis auf einen Euro herunter. In Zukunft würde das von Ruinen und Güllebehältern befreite Gelände von mehreren Hektar im Eigentum des Landkreises stehen. Über die spätereNutzung wird noch diskutiert: „Ein Bürgerantrag für einen ,Solarpark’ wurde bereitsabgelehnt“, informierte Fabel. Eine passende Nutzung für Amt Neuhaus als der „Wiege der Arche-Bewegung“ für Lüneburg/Lüchow-Dannenberg, wäre wohl eine extensive, naturnahe Bewirtschaftung, wie beispielsweise Beweidung.

Das eigentliche „Archezentrum Amt Neuhaus – Informationshaus des Biosphärenreservats Niedersächsische Elbtalaue“ und zugleich „Haus des Gastes“ mit Touristinformation steht am Marktplatz in Amt Neuhaus und schildert Hintergründe, historische Zusammenhänge sowie die Bedeutung von Wild- und Nutztierarten. Die Ausstellung beschreibt die hiesige Pflanzenwelt und ist zentraler Ausgangspunkt zur Erkundung der Arche-Region Flusslandschaft Elbe mit vielen kleinen Höfen und Produkten aus eigener Herstellung.

Die Auffahrt zum „Haus des Gastes“ ist neu gepflastert und führt rechts zu einem neuen Fachwerk-Unterstand. „Ein notwendig gewordener Bau mit einer Elektro-Ladestation,“ erklärt Biosphären-Leiter Holger Belz und ergänzt: „Die Radfahrer, die wir vom Elbe-Radwanderweg ,abholen’ wollen, haben zu etwa 80 Prozent Räder mit Elektro-Antrieb. Und so gewinnen wir ,Corona’ noch etwas Gutes ab.“ Tourist-Info-Mitarbeiterin Sigrun Hogelücht erklärte außerdem, dass es ein Gesamtkonzept gebe, welches Tourismus und Biosphäre im Amt Neuhaus auf einen gemeinsamen Nenner bringen könnte.

Der Tourismus-Standort „Konau 11“ im Marschhufendorf Konau ist seit Kurzem an die Gemeinde Amt Neuhaus vermietet – unbefristet. Denn der Standort habe sich in den letzten Jahren als ein wichtiger Anlaufpunkt für den Tourismusbereich im Amt Neuhaus entwickelt, lautete die Argumentation. Ebenfalls werden die Veranstaltungen des „Vereins Konau 11“ vor Ort sehr gut angenommen. Der „Kiebitz“ berichtete bereits im August 2014 unter anderem über die Verpachtungsaktion von Obstbaumalleen der Vorstände Cornelia Bretz und Julia Gerdsen. Zudem solle die Gemeindeverwaltung beauftragt werden, auch ein Konzept für den Umzug der Ausstellung des Archezentrums in der Diele und deren künftige Nutzung zu erstellen. Grundsätzlich solle es also künftig zwei Örtlichkeiten geben, an denen sich die Touristen über die Gemeinde Amt Neuhaus und die Region informieren können. Das Archezentrum als Informationshaus des Biosphärenreservates solle ebenfalls an zwei Standorten präsent sein, um so für mehr Besucher zugänglich zu sein. Durch diese Maßnahmen werde es möglich, dass das bisherige „Haus des Gastes“ als künftiges Rathaus genutzt werden könne. Denn beim bisherigen Rathausgebäude bestehe ein großer Sanierungs- und Anpassungsrückstau, so die Ansicht in der Verwaltung des rechtselbischen Amtes.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.