Anzeige

Durchblick mit der EU-Corona-Ampel

Aktuelle Regeln für Einreisende aus Risikogebieten


Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich online unter www.einreiseanmeldung.de anmelden. Vorgestern führte die Bundesregierung für Einreisende aus Risikogebieten eine „Zwei-Test-Strategie“ ein, diese müssen sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne begeben. Diese kann verkürzt werden, wenn der oder die Betroffene frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen kann.

Zusätzlich wird seit dem 11. Januar ein Test bei der Einreise verlangt, das bedeutet, jeder muss sich in den 48 Stunden vor der Einreise oder unmittelbar danach testen lassen. Darüber hinaus müssen Reisende im Blick behalten, dass jedes Bundesland eigene Einreiseregeln beschließen kann.
Um Reisenden in Europa einen besseren Überblick über das Corona-Infektionsgeschehen und mögliche Beschränkungen zu verschaffen, hat die EU eine Corona-Ampel eingeführt. Danach wird die EU in grüne, orange und rote Zonen eingeteilt. Hinzu kommt noch die Farbe Grau für Regionen, aus denen nicht genug Daten vorliegen. Derzeit dominiert Rot den Kontinent.

Wer dennoch reisen muss, dem hilft auch die Re-open-EU-App der EU-Kommission. Diese bietet aktuelle Informationen etwa zur Gesundheitssituation, zu Sicherheitsvorkehrungen oder Reisebeschränkungen, und zwar für alle EU-Staaten sowie die Mitglieder des grenzkontrollfreien Schengenraums Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

Ronald Seide

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.