Anzeige

Einstellungstests häufig der Gradmesser

Das wird von Azubis vor der Einstellung erwartet

lps/Bi Regional. Bei der Suche nach Auszubildenden kann es vorkommen, dass Unternehmen Einstellungs- oder Intelligenztests nutzen. Sich darauf vorzubereiten ist nicht leicht, aber auch nicht unmöglich. Zwar klingt es für Bewerber zu Beginn furchterregend, viele der Tests laufen jedoch nach einem vergleichbaren Muster ab und beinhalten ähnliche Aufgaben. Daher kann man sich in der Regel sehr gut auf die Tests vorbereiten. Unter anderem gibt es zahlreiche Bücher, welche einem bei der Vorbereitung helfen. Des Weiteren ist es keinesfalls verboten, beim Arbeitgeber direkt nachzufragen, welche Art von Einstellungstest geplant ist.

Bei Intelligenztests sollen die korrekten Antworten auf genormte Aufgabenstellungen Auskunft darüber geben, welchen allgemeinen Intelligenzgrad oder auch welche speziellen Begabungen der Bewerber hat. Die dafür zur Verfügung stehende Zeit ist meist begrenzt, dennoch sollten die Bewerber es vermeiden, nervös oder hastig zu werden, denn die Belastbarkeit in Stresssituationen ist meist ebenfalls Bestandteil der Evaluation. Text-, Logik- oder Kopfrechenaufgaben sind häufige Bestandteile der Intelligenztests und deren Bearbeitung kann im Voraus geübt werden. Hinzu kommen gern Multiple-Choice- oder gar offene Fragen, bei denen die Antwort selbst formuliert werden muss. Weitere Testformen sind die Überprüfung des Allgemeinwissens und Eignungstests.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.