Anzeige

Zwischen Lethargie und Volldampf voraus

Wie Karnevalisten ihre fünfte Jahreszeit verbringen, ohne feiern zu dürfen

rs Regional. Karneval mag nicht jedermanns Sache sein. Kostümiert der eigenen Situation oder den politischen Verhältnissen während der fünften Jahreszeit eine lange Nase zu zeigen, hat aber viele Vorteile: Jeder kann teilnehmen, alle sind gleich. Bestehende Machtverhältnisse und Ordnungen werden aufgelöst – oft versinnbildlicht durch die Übergabe des Stadtschlüssels. Jeder kann in eine andere Rolle schlüpfen; man darf experimentieren wie ein Kind. Jedoch nicht in dieser Session – jedenfalls nicht bei Präsenzveranstaltungen.

Bunt wird’s derzeit meist nur am Bildschirm. Das hatte der Karneval-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, wo sich mit dem Dömitzer Carnevals Club (DCC) und dem Neu Kalißer Carnevals Club (NKCC) die mitgliedsstärksten Karnevalsvereine der Kiebitz-Region befinden, schon früh entschieden: Bereits Mitte Oktober wurden alle geplanten Großveranstaltungen wegen der Corona-Infektionen abgesagt. „Die Entscheidung treffen wir mit allergrößtem Bedauern. Zugleich lässt die aktuelle Situation und die große Verunsicherung in unseren 88 Mitgliedsvereinen keine andere Alternative zu. Die Gesundheit der Aktiven und Gäste hat absolute Priorität”, sagte dazu der Präsident des Landesverbandes, Lutz Scherling.

Keine Prunksitzungen oder Umzüge also – doch so ganz geschlagen geben wollen sich die Karnevalisten nicht, treten viral auf oder planen für den Sommer. So unterschiedlich, wie die Vereine selbst sind, zeigt sich das jeweilige Handeln irgendwo zwischen Pandemie-Lethargie und Volldampf voraus.

Auch bei der Karnevalsgemeinschaft Jameln-Breselenz wird der Karneval 2021 anders laufen: Der Veranstaltungsreigen im Februar wird ausfallen beziehungsweise verschoben. „Wir als Elferrat haben überlegt, ein Jahr ohne Karneval wäre sehr schade. Demnach wollten wir auf unserer Mitgliederversammlung, die stattfindet, sobald es wieder möglich ist, darüber abstimmen lassen, inwieweit eine Veranstaltung für den Sommer gewünscht ist“, informiert dazu Pressewartin Geraldine Dost. Leider könne auch dafür noch kein genaues Datum festgelegt werden. Bei der Mitgliederversammlung stehen auch neue Wahlen des Elferrats an. „Ein Karneval unter Sonnenschein wäre eine gute Alternative zu jenem im Winter“, meint Dost.

Auch beim DCC passiert derzeit bis auf die Pflege des Facebook-Auftritts wenig. Bislang letzter offizieller Auftritt einiger DCC-Mitglieder im Freien war die Schaufensterausstellung am Kaufhaus Ende September, bei der man die 66-jährige Vereinsgeschichte bebilderte. Ganz anders stellt sich die Situation beim NKCC dar.

… mehr dazu

Ronald Seide

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.