Anzeige

Enorme Mehrbelastung von Frauen in der Corona-Krise

Mal durchatmen: Kostenlose Yoga-Einheit / Frauentag 2021 findet virtuell statt

dam Lüchow-Dannenberg. Der 8. März ist Internationaler Frauentag. Seit mehr als 100 Jahren wird der Internationale Frauentag begangen. Am Internationalen Frauentag – teilweise auch Weltfrauentag, Frauenkampftag, Frauenwelttag oder einfach Frauentag genannt – demonstrieren Frauen weltweit für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung von Frauen.

Die Gleichstellungsbeauftragten in Lüchow-Dannenberg bieten am
Montag, dem 8. März, von 19.30 bis 21 Uhr
eine kostenfreie Online-Yoga-Stunde mit Katina Kuhn aus Lüneburg an.

Die Yoga-Lehrerin habe viel Erfahrung mit dem Online-Unterricht, auch im Anleiten von großen Gruppen mit unterschiedlichen Niveaus. Und sie bringe die technischen Voraussetzungen für diesen Abend mit. Katina Kuhn biete eine Yoga-Einheit an, nach der „frau entspannt ins Bett gehen kann“.

Die Aktion eigne sich auch für Frauen, die Yoga kennenlernen möchten. Das Ganze findet als Zoom-Konferenz statt, die jederzeit betreten und auch wieder verlassen werden kann. Keine ist verpflichtet, die Kamera einzuschalten.

Den Link erhalten Frauen unter der E-Mail ingrid.holst@luechow-wendland.de. Anmeldeschluss ist am Montag um 14 Uhr. Auch wer an dem Abend keine Zeit habe, so Ingrid Holst, solle sich anmelden.

Hintergrund der Aktion: Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie haben Beate Maatsch (Landkreis) sowie Susanne Götting-Nilius (Samtgemeinde Elbtalaue) und Dr. Ingrid Holst (Samtgemeinde Lüchow) entschieden, ­eine Veranstaltung unter Ausschöpfung der Möglichkeiten zu organisieren, sondern ein konkretes virtuelles Angebot zu machen.

Es sollte ein Angebot sein, bei dem die Mehrbelastung von Frauen in der Corona-Krise Ausdruck findet. „Die Last ist im Moment enorm groß“, wissen Götting-Nilius und Holst. Womöglich, ergänzt die Lüchowerin, könne der Schritt zu online sogar den Kreis der Frauen erweitern, weil alle von zu Hause mitmachen können. Dabei gehe es vor allem um das ­Innehalten und darum zum Durchatmen zu kommen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.