Anzeige

Notbremse greift

Inzidenz in Lüchow-Dannenberg erstmals über 100

rs Lüchow-Dannenberg. Das ging schnell: Erstmals während der Corona-Pandemie erreichte der Landkreis Lüchow-Dannenberg einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von über 100. Am vergangenen Mittwoch meldete das Gesundheitsamt +7 Fälle (Inzidenz: 45,4), tags darauf +11 (66,1), am vergangenen Freitag +12 (93,0), am Maifeiertag +15 (103,3), am Sonntag +0 (119,8) und vorgestern +1 (119,8). Grund für das schnelle Infektionswachstum war insbesondere ein Ausbruch in der Kita Bergen sowie gehäufte Covid-19-Fälle in Betrieben der Region. Zu hoffen ist, dass die Inzidenz ebenso schnell fällt, wie sie stieg.

Damit greift ab heute in DAN die Bundes-Notbremse. Info: Wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Grenzwert von 100 überschritten wird, gilt vom übernächsten Tag an die Ausgangssperre von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens. Bis Mitternacht darf man sich noch allein draußen bewegen. Wie bisher gibt es Ausnahmen. Zudem gilt in diesen sogenannten „Hochinzidenzkommunen“, dass sich nur ein Haushalt plus eine weitere Person treffen dürfen. Sport im Freien bleibt kontaktlos als Individualsport möglich. Für Kindersportgruppen bedeutet dies eine Absenkung der Gruppenstärke auf maximal fünf Kinder (0 bis 14 Jahre), wobei die Betreuungsperson einen Test vorweisen muss.

Einkaufen darf man weiterhin: Bis zur 150er-Inzidenz ist Terminshopping möglich, Voraussetzung ist ab einer 100er-Inzidenz ein negativer Corona-Test. Liegt die Inzidenz über 150, ist nur noch Click & Collect möglich. Im Fall einer Notbremse müssen nicht notwendige körpernahe Dienstleistungen schließen; das Friseurhandwerk und ­Angebote der Fußpflege bleiben unter strengen Auflagen möglich. Die Gastronomie bleibt zu. Wie bisher kann man aber Essen bestellen und mitnehmen. Neu: Um 22 Uhr muss die Gastro­nomie ­schließen.

Eine Besonderheit in Niedersachsen: Ab einer mindestens dreitägigen Inzidenz von 100 geht es ab dem übernächsten Tag – also ab heute – in den Distanzunterricht.

Nur Grund- und Förderschulen sowie Abschlussklassen bleiben dann im Wechsel­unterricht.

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.