Anzeige

Gelebte Gemeinschaft

Vorzeigeprojekt in Breese/Marsch: das „Haus der Vereine“

rs Breese/M. Für viele Lüchow-Dannenberger ist ein Radausflug am Himmelfahrtstag ein Muss. Im Raum Dannenberg endet dieser häufig am Gasthaus Grönecke in Breese in der Marsch, wo der Schützenverein Breese-Gümse von 1914 e. V. traditionell sein Schützenfest ausrichtet.

Schon bei der Anfahrt durch den Ort, der an der Deutschen Storchenstraße liegt und dessen Dorfstraße durch prächtigen Eichenbestand geprägt ist, erlebt man Besonderes: ein fast vollkommen erhaltenes Beispiel einer völligen Neuplanung eines Dorfes des frühen 19. Jahrhunderts. Denn Breese/Marsch erfuhr nach einem verheerenden Großbrand am 28. Juni 1834 eine komplette Neuordnung. 55 Gebäude – damit fast das gesamte damalige Dorf – brannten ab. Im Oktober desselben Jahres wurden fast alle Höfe, sowohl Zweiständer- als auch Vierständer-Fachwerkhäuser, neu errichtet – nun aber alle auf streng rechtwinklig abgeteilten Parzellen mit regelmäßigen Abständen untereinander erbaut. In den knapp 200 vergangenen Jahren wuchs das Dorf, das mit den Orten Gümse, Dambeck, Predöhlsau und Seedorf bis zur Gebietsreform 1972 eine eigenständige Gemeinde bildete, längs der einstigen west-östlichen Besiedelungsachse zusehends. Breese/Marsch und Gümse sind mittlerweile fast räumlich verwachsen. Was bis heute blieb, ist eine feste Verbundenheit der Bewohner aller fünf Orte zu ihrer einstigen Gemeinde, die seit fast 50 Jahren zur Stadt Dannenberg gehört, sowie zu ihren Vereinen und Organisationen – dem Schützenverein, der Ortsfeuerwehr und dem VfL Breese/Langendorf –, in denen insgesamt rund 800 Menschen Mitglied sind. Viele sind in allen drei Vereinen verwurzelt. Man erfährt gelebte Dorfgemeinschaft, in der es sich – auch dank klug gestalteter infrastruktureller Maßnahmen – gut leben lässt.

Corona hat das Leben auch dort eingeschränkt, ließ bis heute nicht die offizielle Eröffnung eines Vorzeigeprojektes zu, das unter dem Motto „fünf Dörfer, drei Vereine, ein Ziel“ zusammengefasst werden kann: das „Haus der Vereine“ im Herzen von Breese /Marsch. Mit großem ehrenamtlichen Engagement brachten sich Bürger dort gemeinschaftlich und vielfältig ein, schufen Richtungsweisendes, Beispielhaftes.

… mehr dazu

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.