Per Radio und per App

lk Lüchow. Bei extremen Witterungsbedingungen oder auch aus anderen Gründen, wie zum Beispiel einem Heizungs- und Wasserschaden, kann es zu Schulausfällen kommen. Für diesen Fall hat der Landkreis Lüchow-Dannenberg vorgesorgt und eine Rufbereitschaft eingerichtet, die ab sofort im Einsatz ist. Können die Schulbusse aufgrund extremer Witterungsbedingungen nicht fahren, fällt in der Regel bereits in den frühen Morgenstunden die Entscheidung, ob der Unterricht stattfindet. Ordnet der Landkreis einen kreisweiten Schulausfall an, wird dies bis spätestens 6 Uhr im Radio bekannt gegeben. Auch die kostenfreie Bürgerinformations- und Warnapp BIWAPP (www.biwapp.de) informiert über Schulausfälle. Die Schulen stellen während eines Unterrichtsausfalls die Betreuung der Schüler und Schülerinnen sicher, die nicht zu Hause bleiben können. Diese erfolgt unter Vorbehalt der jeweils gültigen Corona-Regelungen. Einen kreisweiten Schulausfall ordnet die Kreisverwaltung nur bei extremen Wetterlagen an. In der Regel kann die Schülerbeförderung bei winterlichem Wetter stattfinden. Dafür sorgen neben der Straßenbauverwaltung der vom Landkreis und den Samtgemeinden organisierte Winterdienst. Auch die Lüchow-Schmarsauer Eisenbahn (LSE), die die Schülerbeförderung leistet, trifft Vorkehrungen. Hat der Landkreis per Radio oder App keinen Schulausfall gemeldet, findet der Schulunterricht statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.