Sehr erfolgreiche Zeit

Harro Lindemann nach 15 Jahren verabschiedet

bv Dannenberg. „Ich weiß noch genau, wie es war, als ich angefangen habe“, erinnert sich Harro Lindemann in der Grundschule Dannenberg. Lindemann wurde vergangene Woche gemeinsam mit Myrtha Peters in einer kleinen Feierstunde aus dem Vorstand des Fördervereins verabschiedet – eine Position, die der Dannenberger genau 15 Jahre innehatte. „Meine große Tochter macht jetzt Abitur. Die hat hier begonnen, da hatte ich den Posten schon.“

Stellvertretend für die erkrankte Schulleiterin Birgit Wons übergab Lehrerin Theresa Gotthard als Dankeschön Gutscheine und Schokolade – und bedankte sich für die außergewöhnlich lange Zeit, die Lindemann in das Ehrenamt investiert habe. „Das war damals bitter nötig“, erinnerte sich der Vater zweier Töchter: „Es gab eine Art Notruf von Boris von dem Bussche, dem Mann der damaligen Schulleiterin Dr. Susanne von dem Bussche, dass, wenn sich keiner fände, der Förderverein auseinanderzufallen drohe. Ich habe dann mit Thorsten Pils übernommen. Wir haben den Verein, der völlig verwahrlost war, gründlich aufgearbeitet. Dazu haben wir uns anfangs alle 14 Tage getroffen.“

Bahnbrechende Projekte wurden ins Leben gerufen. „Das erste große Projekt war der Schulgarten – da haben wir 4 000 Euro investiert“, erinnert sich Lindemann. „Alle Spielgeräte, die auf dem Schulhof stehen, wurden vom Förderverein angeschafft oder durch ihn renoviert.“ Etwa die schöne Hoppetosse, die Fußballtore, die Nestschaukel, die Klettergerüste, die Seilbahn. Lindemann: „Auch für den Computerraum haben wir Technik angeschafft. Und wir haben immer darauf geachtet, dass Firmen aus Lüchow-Dannenberg den Zuschlag bekommen. Vieles konnten wir durch die Mitgliedsbeiträge gar nicht bewältigen. Dann haben wir Schreiben an hiesige Firmen aufgesetzt und Sekundärspenden eingeworben“, betont der selbstständige Unternehmer. Sehr erfolgreich übrigens – „über solche Sekundärspenden konnte etwa der Flügel angeschafft werden“. Gotthardt weist auf das sehr gut bestückte Instrumentenkarussell hin, mit Geigen, Trompeten und Gitarren – auch dieses Projekt ein Verdienst des Fördervereins. Ein weiteres Herzensprojekt von Lindemann ist der beliebte MTV-Kinderfasching, den er, in Verbindung mit der MTV-Fußballabteilung, wieder aufleben ließ. „Meine Bedingung dafür, dass ich den Vorsitz übernehme, war, dass ich die Turnhalle für den Kinderfasching bekomme.“ Kein Problem, und so konnten wieder rauschende Feste gefeiert werden.

2015 stieg Myrtha Peters in den Vorstand des Fördervereins ein und führte seitdem die Kasse. Auch sie wurde feierlich verabschiedet.

Theresa Gotthardt ist die neue Vorsitzende des Fördervereins, gemeinsam mit der zweiten Vorsitzenden Hanna Zenke, Kassenwartin Natascha Gehring und Schriftführerin Jenifer Lehnert. Sie betont, dass der neue Vorstand gleichberechtigt und engagiert zusammenarbeite. „Trotzdem freuen wir uns über engagierte Eltern, die bei uns mitmachen wollen.“ Am Sonnabend, dem 7. Mai, ist etwa ein Projekttag geplant, um den Schulhof frühlingsfit zu machen: Helfer herzlich willkommen.

Redaktion Kiebitz 05841/127 422 vogt@ejz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.