Kiebitz

Corona ist kein Grund für ein Haustier

Es gibt Tage, da klingelt es oft am Tor der Tierhilfe Wendland. Mehrere Autos stehen vor dem Metzinger Fachwerkhaus, aus dessen großem Fenster zur Straße Katzen zu sehen sind, die an den Kratzbäumen hochklettern oder miteinander kuscheln. „Heute ist wieder so ein Tag, an dem es besonders wuselig ist. Und das in dieser besonderen Zeit.“ Tina Heine hat alle Hände voll zu tun. Und das nicht nur mit den Tieren. Auch mit den Menschen. „Wir müssen natürlich immer aufpassen, dass nicht zu viele Personen auf einmal auf dem Hof sind und dass die Abstandsregelungen eingehalten werden. Heute ist so ein Tag, an dem anscheinend alles auf einmal passiert.“ Heine arbeitet ehrenamtlich für den Verein. An vielen Wochenenden und oft nach der Arbeit.