Kiebitz

“Es war die Leistung eines Teams”

Es ist ihr Team, auf welches Irene Burmeister als erstes hinweist, wenn man sie fragt, wie sie das geschafft hat: Viele tausende Päckchen zu packen, Hunderte davon Jahr für Jahr, voller Enthusiasmus, mit selbstgestrickten Mützen und Schals, mit Buntstiften, Kuscheltieren, mit Spielzeug und Süßigkeiten. Für Menschen, die sie höchstwahrscheinlich nie persönlich kennenlernen wird. Es ist Nächstenliebe, es ist Völkerverständigung, es ist die Freude, jemand anderem eine Freude zu bereiten.

Kiebitz

Stadt schreibt Geschichte(n)

Wer weiß denn schon, dass Liborius Kleppin 1534 im Pfarrhaus von Hitzacker lebte, obwohl die Pfarrstelle noch besetzt war von Busso Predöhl, dem letzten katholischen Kaplan? “Kleppin ist der Erste, von dem wir wissen, dass er dort lebte. Und von allen anderen – bis heute – wissen wir es auch, dank sehr genauer Recherchen”, erläutert Klaus Lehmann, Leiter des Heimatmuseums und Initiator der Aktion “Häuser erzählen”: Auf kleinen Fahnen, die an den historischen Gebäuden auf der Insel genannten Altstadt von Hitzacker angebracht wurden, wird mit einem kurzen, informativen und oft amüsanten Text über das jeweilige Haus berichtet.