Neue Nisthilfen

lk Nemitz. In der vergangenen Woche wurden in der Nemitzer Heide für zwei Rote-Liste-Arten neue Nisthilfen installiert: elf Wendehalskästen und zehn Wiedehopfröhren. Neun weitere Wendehalskästen sollen im EU-Vogelschutzgebiet im kommenden Frühjahr einen Platz finden. Die Nisthilfen wurden von Mitarbeitern des Naturparks Elbhöhen-Wendland gebaut und aufgehängt. Der wärmeliebende Wiedehopf ist deutlich von Klimaschwankungen betroffen. Doch wird der für diesen Vogel sicherlich zunächst positive Klimawandel der vergangenen Jahre von anhaltenden Gefährdungsfaktoren überlagert. Der Wendehals ist ein Höhlenbrüter, der aber nicht selber baut, sondern auf Spechtlöcher, natürliche Baumhöhlen, Nistkästen oder andere Höhlenangebote angewiesen ist.

Die Auswahl der für die Nisthilfen geeigneten Plätze in der Nemitzer Heide erfolgte durch den Biologen Justus Maierhofer aus Lüchow. Die Materialkosten für die Nisthilfen betragen 300 Euro. Seit zwei Jahren ist die Nemitzer Heide zudem als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Um Störungen der streng geschützten Vogelarten zu vermeiden, müssen Hunde ganzjährig an der Leine geführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.