Tolle Comeback-Aktion

„Tag der offenen Tür“ bei Metzingens FSG

rs Metzingen. Vereine und deren Mitglieder haben während der bisherigen Pandemie auf vieles verzichten müssen, etwa auf sportliche Wettkämpfe oder geselliges Miteinander. Landauf, landab sanken die Mitgliedszahlen – häufig nur indirekt coronabedingt: Die übliche Fluktuation konnte nicht durch Anwerbungen – etwa bei Schnuppertrainings und Aktionstagen – aufgefangen werden. Seit einigen Wochen ist die Situation entspannter, die Zeit für viele ehrenamtlich Aktive reif, dem entgegenzuwirken. So war es auch bei Metzingens Frauenschießgruppe (FSG),einem 1992 gegründeten eigenständigen Verein, wo man 2020 zwei Austritte zu beklagen hatte, in diesem Jahr fünf – allerdings überwiegend altersbedingt. Eine enorme Anzahl für die Schießgruppe, die bis vor Kurzem lediglich gut 20 Mitglieder zählte. So ersannen die 29 bis 68 Jahre alten Frauen um ihre Vorsitzende Anne Kurlbaum-Schulz, bei einem Übungsschießen einen „Tag der offenen Tür“ zu veranstalten. Einige Wochen nachdem der Plan gefasst war, rief der Niedersächsische Sportschützenverband, in dem die FSG organisiert ist, zudem zu einer sogenannten „Comeback-Aktion“ auf, an der man sich sogleich anmeldete und so auf deren Homepage werben und auf eine kleine finanzielle Unterstützung hoffen durfte.

Kürzlich war es so weit:Kurlbaum-Schulz begrüßte gemeinsam mit ihren Mit-streiterinnen eine Handvoll von Interessentinnen zum Schnupperschießen am Schießstand des Schützenvereins Metzingen, der in diesem Jahr seit 125 Jahren besteht. Was die Vorsitzende, die ihr Amt 2019 von Annette Lange, die über ein Vierteljahrhundert mit Freude und Energie die Geschicke der FSG lenkte und nun den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden bekleidet, übernahm, noch nicht wusste, war, dass dieser Tag ein voller Erfolg werden sollte: Denn neben Kaffee und Kuchen, dem sportlichen Geschehen auf den vier Bahnen mit Luftgewehr und Pistole, netten Gesprächen sowie einem Grillabend, der fast bis Mitternacht währte, gab es auch ein unterschriebenes Eintrittsformular „sowie die Zusagen dreier Frauen, die zum Schießen kommen werden, und von einer, die lediglich die nahezu familiäre Geselligkeit genießen wolle“, so Kurlbaum-Schulz.

Die Idee „Runter vom Sofa, rein in die FSG“ hatte alsogefruchtet, der offerierte Mix aus Schießsport, in den Schießsportleiterin Sonja Meyer einführte, und gemeinsamen Freizeitaktivitäten – vom Musical-Besuch über Radtouren bis hin zum Klönabend – überzeugte. Mit weiteren Aktionen wollen die Frauen, die überwiegend aus dem Raum Metzingen und Umgebung stammen oder dort ihre Wurzeln haben, auf sich aufmerksam machen. Sportlich sind sie übrigens in der Kreisliga aktiv, wo sie pikanterweise gegen die Männer des SV Metzingen – mitunter gegen ihre Ehemänner und Partner – antreten.

Die Mitglieder der FSG Metzingen treffen sich montags und mittwochs ab 19 Uhr für etwa zwei Stunden im Schießstand des SV Metzingen. Der Jahresbeitrag liegt bei 25 Euro. Weitere Informationen gibt Anne Kurlbaum-Schulz unter der Rufnummer (01 51) 24 10 99 29.

Redaktion Kiebitz 05841/127 420 seide@ejz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.