Virtuelle Landpartie startet

Wunderpunkte-Betreiber im Mittelpunkt eines neuen Online-Projektes

lk Lüchow. Die treibende Idee hinter der „Virtuellen Landpartie“ besteht aus zwei Wörtern: Niemals aufgeben!

In diesem Jahr stehen die Zeichen wegen COVID-19 auf Quarantäne, die KLP 2020 wurde abgesagt. Das ist traurig für die vielen tausend potenziellen Besucher der Kulturellen Landpartie. Aber wie ist es für die Menschen, die teilweise seit Jahrzehnten während der KLP als Gast-geber auftreten? „Wir besuchen die Kulturelle Landpartie seit Jahren und haben uns gedacht, dieses 2020 wird richtig öde, oder aber in jedem Falle anders. Beim Sichten der Fotos kam wir auf den Spruch: Niemals aufgeben!”, erinnert sich Olaf Schöllhorn. Die Idee einer „virtuellen Landpartie” entwickelte der Onlinemanager aus Lüchow gemeinsam mit seiner Freundin Melinda Culver Anfang April.

Auf www.virtuelle-landpartie.net stellt das Team zwischen Himmelfahrt und Pfingsten täglich neue Macher der Wunderpunkte vor. Mit Kamera und Mikrofon haben Culver und Schöllhorn ausgewählte Wunderpunktbetreiber besucht und Stimmungen und persönliche Geschichten eingefangen, aufgezeichnet und aufbereitet. „Das ist ein Nobudget- und Nonprofit-Projekt, privat betrieben und ohne Auftrag der KLP – ein reines Fanprojekt, sozusagen”, stellt Schöllhorn klar. In besonderem Maße leiden die Künstler und Kunsthandwerker, die üblicherweise Stände auf den Wunderpunkten betreiben, unter der Absage. Die ausgestellten Werke sind ein wesentlicher Beitrag der Attraktivität der Wunderpunkte. Das kulturelle Markttreiben ist für viele von ihnen ein wesentlicher Teil des wirtschaftlichen Überlebens. Darum sind auch die Aussteller Teil des täglichen Wunderpunktes. „Und auch hier gilt: Eine Bildergalerie mit schönen Dingen ist niemals ein Ersatz für das reale Gespräch mit dem Macher”, stellt Schöllhorn fest. Aber: Wenn diese Plattform es schaffe, Künstler und Handwerker ins Gespräch mit Interessierten und Interessenten zu bringen, sei wenigstens etwas gewonnen.

Der Gorlebentag am 29. Mai ist – wie immer in der realen Welt – dem Ausstiegsgedanken gewidmet. Informationen zum Thema Gorleben und Atomstrom bestimmen die Website. Den Pfingstmontag erklärt die VLP zum Community-Wunderpunkt: „Wir sind uns bewusst, dass es ganz viele Geschichten gibt, die wir nicht gefunden haben”, so Culver. Es gebe ganz viele Wunderpunkte, die in dem Projekt erwähnt werden sollten, und darum gibt es den Community-Wunderpunkt, eine OpenStage sozusagen einen freien Sendeplatz. „Wir hoffen auf Videos, Texte,
Bilder und Nachrichten von Besuchern, Betreibern und Freunden und werden sie am Pfingstmontag zum krönenden Abschluss der VLP machen”, sagt Schöllhorn.

Zuschriften, Ideen und Nachfragen können per E-Mail an die Adresse mitmachpunkt@virtuelle-landpartie.net oder über die auf der Website genannten Kanäle geschickt werden.

Redaktion Kiebitz 05841/127 422 vogt@ejz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.